Selbständige Spezialisten sind zwar zufrieden, fordern aber mehr Unterstützung durch die Politik

Gemeinsam mit der International School of Management (ISM) in München führte das ADESW Mitglied Krongaard eine Studie durch, bei der hochqualifizierte selbstständige Experten zu ihrer Zufriedenheit mit ihren arbeitsbezogenen Einstellungen und Erfahrungen befragt wurden.

73,6% der befragten selbständigen Experten sind sehr zufrieden mit ihrer Selbständigkeit. Nur 8,9% der Befragten würden ihrer selbständigen Tätigkeit eine Festanstellung vorziehen. Gleichzeitig gaben 66,2% der selbständigen Spezialisten an sich von der Politik gehindert zu fühlen und keinerlei Unterstützung wahrzunehmen.

Vor allem der hohe Freiheitsgrad, der durch die Selbständigkeit möglich gemacht wird,  ist von selbständigen Experten sehr geschätzt. Viele Selbstständige wünschen sich jedoch administrative Vereinfachungen, mehr Rechtssicherheit und eine günstigere Krankenversicherung.

Diese Ergebnisse decken sich mit der Freelancer Studie des ADESW Mitglieds GULP, bei der 89,4% der Befragten erklärten mit ihrer momentanen beruflichen Situation zufrieden zu sein. Auch in der GULP Studie spielte die berufliche Unabhängigkeit eine große Rolle für die Zufriedenheit der befragten Freelancer.

Eine Übersicht über die GULP Studie finden Sie hier.

Den Blog-Eintrag der Krongaard AG über die neue Studie finden Sie hier verlinkt. Eine anschauliche Infografik finden Sie hier.

Bei weiterem Interesse über die Tätigkeit selbständiger Spezialisten, finden Sie hier die Kernaussagen der wichtigsten IT-Freelancer Studien aus dem Jahr 2017.